Bürkle Jörg

Jörg Bürkle (geb. 1961)

„Ausgangspunkt und Ziel meiner künstlerischen Arbeit ist das eigene Denken und Empfinden.
Vor einem Bildprojekt suche ich nach einem grundlegenden Widerstreit in meinem Bewusstsein. Anschließend suche ich nach methodischen Wegen und handwerklichen Verfahren, um dieses weitgehend offen vorgestellte Motiv schrittweise mit den Mitteln der Malerei und Zeichnung zu bestimmen und anschaulich zu machen. Dieser Prozess glückt, wenn daraus allmählich ein konkret reflektierbares Erlebnismuster für den motivierenden und eingangs nur vage fassbaren inneren Konflikt entsteht. … Mein Ideal ist es, solange in unterschiedlichsten Lebenssituationen ohne Hektik an einem Bild zu arbeiten, bis jeweils alles gesagt ist.“ (Jörg Bürkle)



 
Vita

1961 geboren in Tübingen
seit 1988 freischaffender Künstler
Ausstellungstätigkeiten im In- und Ausland
lebt und arbeitet seit 1990 in Berlin

Ausbildungen

1980-1988 Studium der Malerei an der Akademie der Bildenden Künste München bei Günter Fruhtrunk und Rudi Tröger
1988 Diplom für Malerei und Grafik, Akademie der Bildenden Künste München
1984-1995 Philosophisches Studium an der Freien Universität Berlin und der Ludwig-Maximilians-Universität München, ergänzend zur Malerei
1995 Magister in Philosophie und Vergleichender Literaturwissenschaft, Freie Universität Berlin

Auszeichnungen

1997-1999 Nachwuchsförderungsstipendium des Landes Berlin
2003 Arbeitsstipendium der Käthe Dorsch Stiftung
2008 Arbeitsstipendium Bildende Kunst des Landes Berlin
2009 Arbeitsstipendium Bildende Kunst des Else-Heiliger-Fonds der Konrad-Adenauer-Stiftung
2010 Villa Aurora Los Angeles

Lehrtätigkeit

2004-2006 Lehrauftrag, Kunsthochschule Berlin-Weißensee
2007 Gastprofessur, Universität der Künste Berlin für das Masterstudium der Malerei an der Chinesisch Deutschen Akademie Hangzhou, VR China
2012 Gastprofessur, Kunsthochschule Halle Burg Giebichenstein
2013 Lehrauftrag, Kunsthochschule Halle Burg Giebichenstein